Mc Kenzie Therapie

Wie arbeitet man mit dem McKenzie-Konzept?

Die Therapie ist nach dem neuseeländischen Physiotherapeuten Robin McKenzie benannt. Er hat ein Konzept entwickelt mit dem Ziel der Verhütung von Rezidiven und der Verhinderung von Chronifizierung an Gelenken und der Wirbelsäule. Das McKenzie-Konzept wird bei Bandscheibenvorfällen/-vorwölbungen, Dysfunktionen an der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, aber auch bei Haltungssyndromen an Gelenken und der Wirbelsäule angewendet.

Eine Besonderheit, sowohl bei der Untersuchung als auch bei der Therapie ist, dass der Patient wiederholte Bewegungen ausführt mit dem Ziel Schmerzen zu reduzieren bzw. zu zentralisieren. Die Bewegungen werden dann als Heimprogramm bzw. Eigenübungen fortgesetzt und ständig mit dem Therapeuten geschult.

 

Impressum | © reinhard schuler, praxis für physiotherapie 2017